Wie lassen sich Sichtweisen, Gefühle, Erfahrungen und Hoffnungen zum Thema Heimat durch Bilder erzählen? 2017 und 2018 lud das Deutsche Kinder- und Jugendfilmzentrum (KJF) im bundesweiten Jugendfotoprojekt „eye_land: heimat, flucht, fotografie“ Kinder und Jugendliche mit und ohne Fluchterfahrungen dazu ein, diese Frage mit eigenen Fotografien zu beleuchten und sie in einer Online-Plattform zu teilen. Die Bundeszentrale für politische Bildung unterstützte dieses Vorhaben von Anfang an. Auf eye-land.org wurden so zahlreiche Perspektiven sichtbar – bundesweit eingereicht von Projekgruppen oder Einzelpersonen. Aus allen Bildern wählte das KJF mit Hilfe eines Beirates fotografische Arbeiten für eine Ausstellung im Bundespresseamt aus. Zudem luden KJF und bpb in Kooperation mit dem wannseeFORUM Teilnehmende ein, sich anlässlich der Ausstellungseröffnung vom 1. bis 3. April in einem gemeinsamen Workshop direkt auszutauschen und zum Thema zu fotografieren

Was ist ein gutes Foto? Wie bewege ich etwas mit dem Medium Fotografie? Welche Möglichkeiten bieten Social Media wie Instagram für Empowerment und Teilhabe? – waren Fragen, die im Fokus der Gesamtveranstaltung standen und ganz praktisch durch gemeinsame Foto-Aktionen mit Leben gefüllt wurden. Zu sehen sind alle im Abschlussevent entstandenen Bilder auf dem Instagram fotoprojekt-eyeland-Account.
(Wir weisen darauf hin, dass alle folgenden Bilder mit Instagram verlinkt sind und durch den Klick das verlinkte Bild und die Bildunterschrift Daten an Instagram übermittelt werden, siehe Datenschutzerklärung)

Am ersten Tag boten dafür drei unterschiedliche ca. einstündige Stationen erste Gelegenheiten:

Station 1: „Spiegelungen“ (zum Thema Selfie, Selbstporträt als Ausdrucksmöglichkeit),
Foto: © Pedro Malinowski / Bundeszentrale für politische Bildung / KJF
Station 2: „Gesichter und Geschichten“ (Fotografie als Möglichkeit Inhalte, Meinungen, Sichtweisen in Instagram zu teilen),
Foto © KJF, bpb
Station 3: „Instastory im wannseeFORUM“ (Mit Fotografie erzählen: Entwickeln und Umsetzen einer Insta-Story vor Ort) Foto: ©KJF, bpb

Am 2. April wurde die Ausstellung im Bundespresseamt Berlin eröffnet…

Ausstellungseröffnung am 02.04.2019 in Berlin (Berlin). Foto (c) Andi Weiland

…und zum Anlass, zusammen weiter fotografische Möglichkeiten zu entdecken, um eigene Blickwinkel und Geschichten zu erzählen. In fünf Kleingruppen gingen die Teilnehmenden daher anschließend auf Fotoexkursionen mit Teamer*innen und renomierten Fotograf*innen an unterschiedliche Orte in Berlin mit verschiedenen Themen:

Thema 1: „Stadt – Leben, Erinnerung, Wahrnehmung“, Foto: © Finja / KJF
Thema 2 „Uniforme Großstadt – individuelle Lebensräume Treffpunkt“, Foto: © Daria Roth, Helen Hilka, Silja Eller / KJF
Thema 3 „Fremde“, Foto Foto: © Mobina Al Antouz / KJF
Thema 4: „Grenzen-los“, Foto: © Ghalia Kassem, Abdurahman Hatuev / KJF
Thema 5: „Berlin ist eine Stadt in ständiger Veränderungen, Foto: © KJF

Bei der Sichtung und Auswahl der Fotoarbeiten ging es am letzten Tag auch um die Frage: Was ist ein gutes Foto?
Wir weisen darauf hin, dass alle folgenden Bilder mit Flickr verlinkt sind und durch den Klick das verlinkte Bild und die Bildunterschrift Daten an Flickr übermittelt werden, siehe Datenschutzerklärung

Gesammelt haben wir die Ideen dazu auf Flickr.

Viel Neues ist entstanden beim Abschlussforum von „eye_land“: neue Kontakte, Freundschaften, Bilder, Sichtweisen und mehr.

Viele Impressionen vom Abschluss-FORUM auf Flickr, Foto: (c) Holger Biermann / KJF


Die Ausstellung „eye_land: heimat, flucht, fotografie“ im Bundespresseamt endet am 25.4.19, aber sie geht weiter! Ihre erste Station als Wanderausstellung ist im Juni in Gelsenkirchen im Wissenschaftspark. Danach ist sie weiter bundesweit verfügbar. Einfach anfragen beim KJF unter Ausleihe.

Bei der Bundeszentrale für politische Bildung lassen sich viele Materialien und Links zu Teilhabe an der Gesellschaft durch die Verbindung von Medien- und politischer Bildung finden
z.B. die Tagcloud „Orientierung im Medienalltag“ , bpb.de/medienpaedagogik oder bpb.de/gefluechtete-und-medien

Wir freuen uns über weitere Projekte im wannseeFORUM, in denen es um die Frage nach dem „guten Foto“ und den Möglichkeiten geht, über Sprache hinaus zu erzählen: z.B. bei der BilderBewegungBerlin, 12. bis 19. Oktober 2019.

Veranstalter des Abschluss-Forums
„eye_land“: heimat, flucht, fotografie“:
Bundeszentrale für politische Bildung, Fachbereich zielgruppenspezifische Angebote
in Kooperation mit dem Deutschen Kinder- und Jugendfilmzentrum und der Stiftung wannseeFORUM

Das bundesweite Jugendfotoprojekt „eye_land: heimat, flucht, fotografie“ und die Ausstellung wurden ergänzend zum Deutschen Jugendfotopreis vom Deutschen Kinder- und Jugendfilmzentrum veranstaltet.
Förderer: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

eye-land.org

Text und Bilder mit freundlicher Genehmigung von der Stiftung Wannsee Forum zur Verfügung gestellt.

Titelbild: Foto: (c) Holger Biermann / KJF

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.